Chronik

Die Chronik eines berühmten Varieté-Theaters

  • 1880

    1880 eröffnet das Central-Hotel an der Friedrichstraße mit einem „Jardin de Plaisanterie“ bzw. Wintergarten für seine Hotelgäste. Der herrliche, glaspalastartige Gartensaal ist etwa 2000 qm groß. Geschmückt mit Palmen, immergrünen Strauch- und Schlinggewächsen, Springbrunnen und Grotten lädt er die Gäste des feinen Hotels, aber auch die Berlinerinnen und Berliner, zum Flanieren ein und eignet sich vorzüglich als Rahmen für prunkvolle Dinner und Festveranstaltungen. Bereits in diesem Jahr finden erste Konzertveranstaltungen statt.

  • 1884

    Im Jahr 1884 wird der Wintergarten zum Programm- und Verzehrtheater.

  • 1888

    Die Erfolgsgeschichte des Wintergartens als Varieté-Theater beginnt, als 1888 die ersten kleinen Varieté-Vorstellungen mit Akrobaten und Zauberkünstlern gegeben werden. Das Renommee des Hauses begründet sich in den Folgejahren auf Gastspielen berühmter Stars wie Saharet, Mistinguett und Yvette Guilbert.

  • 1895

    Die Gebrüder Skladanowsky bringen 1895 einen extravaganten Programmpunkt auf die Bühne: Die Weltpremiere des Kinematographen – nichts weniger als die Geburtsstunde des Kinos zumindest in Deutschland.

  • 1900

    Unter den ca. 80 Berliner Varietés rangiert um 1900 der Wintergarten ganz vorne. Kein Novum, keine Sensationsnummer und keiner der großen Unterhaltungskünstler kommt mehr am Wintergarten vorbei. Bald zu einer Art „Gotha“ des Varietés geworden, gastieren dort viele Stars der Oper wie auch der Manege: die bekanntesten Girl-Trupps, und virtuose Artisten, wie der Wunderjongleur Rastelli, der Entfesselungskünstler Houdini ebenso wie später die Clowns Charlie Rivel und Grock.

  • 1920

    In den Zwanzigern sind es neben den typischen exzentrischen Moden und originellen Talenten vor allem Claire Waldoff, Otto Reutter und Josephine Baker, die das Gesicht des Wintergartens prägen, bis in das folgende Jahrzehnt hinein.

  • 21. Juni 1944

    Nach 56 Jahren Spielbetrieb und einer letzten Vorstellung am 21. Juni 1944 wird der Wintergarten durch einen Bombenangriff zerstört. Damit liegt die spektakulärste Schaubühne der Artistik, die Deutschland bis dahin kannte, in Schutt und Asche. Zurück bleibt die Legende eines großen Namens: Wintergarten.

     

  • 25. September 1992

    Am 25. September 1992 wird der Wintergarten in der Potsdamer Straße mit einer glanzvollen Premiere als Hommage an den alten Wintergarten neu eröffnet und begeistert unter der künstlerischen Leitung der Roncalli-Gründer Bernhard Paul und André Heller auf Anhieb die Berliner und ihre Gäste. Die Presse jubelt: Berlin hat wieder seinen Wintergarten!

    Inzwischen erfreut sich der Wintergarten mit seinen aufwendig produzierten Shows nicht mehr nur bei den Berlinern großer Beliebtheit. Durch Mundpropaganda und die Medien erreicht der Wintergarten auch international ein breites Publikum. Nicht zu Unrecht vom Time Magazine als Kultur-Tipp für Europa empfohlen, entwickelt sich der Wintergarten, der in seinem Programm weitgehend ohne Worte auskommt und deshalb kaum Sprachbarrieren kennt, schnell zu einem weithin berühmten Publikumsmagneten.

  • 1997

    Im Jahr 1997 ruft der Wintergarten eine neuen Tradition ins Leben, die bis heute besteht: Zusammen mit den Kinderartisten des Kinderzirkus CABUWAZI-Springling und den Berliner Märchentagen produziert der Wintergarten in der Reihe ZIMT & ZAUBER zur besinnlichen Weihnachts- und Winterzeit alljährlich eine Kinder-Varieté-Show für Groß und Klein.

  • 2009

    Nach Jahren des anhaltenden Erfolgs übernimmt 2009 ein neuer Betreiber das Haus. Der Wintergarten setzt die fast die ganzjährige Bespielung mit eigenen Shows fort und will künftig zudem an ausgewählten Abenden Spielstätte für atemberaubende Gastauftritte in der Reihe SPOTLIGHTS sein.

  • 2010

    Nach kurzer Umbaupause gibt im Januar 2010 „Die fabelhafte Varieté-Show“ mit der wunderbaren Meret Becker den Startschuss ins neue Jahrzehnt.

    Die zweite Show „Made in Berlin“ unter der Regie von Markus Pabst (BASE Berlin) führt den Erfolg der ersten fort – eine frische, freche Show, die den Sound der Hauptstadt und das Lebensgefühl Berlins feiert: „Mehr Berlin geht nicht!“ (Berliner Morgenpost).

    Das Gastspiel „The Tiger Lillies FREAKSHOW“ bringt im Herbst einen fröhlich-morbiden Charme in das Haus.

    „Mark Scheibes Wilde Bühne“ gibt Einblicke in die Entstehung von Songs und in das Liebesleben von Französinnen. Orchester, Mark Scheibe am Piano und Artisten auf und über der Bühne lassen es im Theatersaal wild zugehen.

  • 2011

    Die 50er-Jahre-Show „Peppermint Club“ versetzt die Stadt 2011 über mehrere Monate in Frühlingslaune – mit Hula Hoop, Petticoats, furioser Rockabilly-Band und fetziger Akrobatik.

    „Forever Young“ heißt die fulminante Rock-Varieté-Show, die nach der Sommerpause in den Wintergarten einzieht und mehr als 50.000 Zuschauer mitnimmt auf einen spektakulären akrobatisch-musikalischen Live-Trip durch die Rockgeschichte.

  • 2012

    Nach dem großen Erfolg im Herbst 2010 kehrt „The Tiger Lillies FREAKSHOW“ 2012 für einen Monat zurück in den Wintergarten.

    Katharine Mehrling verzaubert im Frühling ihr Publikum mit Charme, Sex-Appeal und Seele. Entwaffnend ehrlich und hinreißend komisch reüssiert sie in der Show „Am Rande der Nacht“ – live begleitet von ihrer „Frivolen Nachtklub-Kapelle“, Jazz-Legende Rolf Kühn und charismatischen Varieté-Exzentrikern.

    Im Sommer treffen dann drei Vollblut-Entertainer Andreas Wessels, Daniel Reinsberg und Jojo Weiß aufeinander und nehmen sich gegenseitig hoch. Ob Paris Moulin Rouge, Berlin Quatsch Comedy Club oder New Yorker Broadway – sie standen bereits auf den unterschiedlichsten Bühnen. Bei ihrem ersten Wintergarten Gastspiel in „FUNKY TOWN“ schöpfen sie nun aus diesem Fundus und werfen einen artistischen Blick auf den Groove der Metropolen dieser Welt.

    Berlin ist schräg, faszinierend, facettenreich. Eine spannende Mischung, die nicht nur auf den Straßen der Stadt, sondern auch wieder auf der Bühne im Berliner Wintergarten bei „MADE IN BERLIN“ zu erleben war. Ein schillerndes Programm – so lebendig, außergewöhnlich und vielseitig wie die Stadt selbst.

    Wer liebt sie nicht – die Illusion? Wenn Unvorstellbares vor sich geht und Unmögliches möglich scheint, hat die Welt der Magie die Macht übernommen. Endlich wieder eine Zaubershow in Berlin – „THE MAGICAL MYSTERY SHOW“.

  • 2013

    „FOREVER YOUNG“ – 2013 kommt die Rock-Varieté-Show zurück! Per Anhalter durch die Rock-Geschichte trifft man auf Rockklassiker von Beatles, Stones, Police, Led Zeppelin, Pink Floyd bis zu David Bowie, Nirvana und Metallica – live gespielt von den hervorragenden Rock-Musikern der Weitersagen-Band und von internationalen Varietékünstlern in faszinierenden Bildern inszeniert.

    „DIE CultiMulti SHOW“ – ein akrobatischer Ausflug in die schillernde Welt des Varietés im facettenreichen Kulturmix einer Großstadt, präsentiert von Comedian und Entertainer Murat Topal, inszeniert von Markus Pabst.

    „MADE IN BERLIN…der ganz normale Wahnsinn“ setzt den Erfolg von „MADE IN BERLIN“ auch 2013 fort.

    Und nicht zuletzt elektrisiert die neue Show “ALL NIGHT LONG – Die Soul Varieté Show” 2013 von der ersten Sekunde an, wenn die Live-Band diesen Tanz durch die Soulgeschichte mit „Celebration” zündet. Rhythm & Blues, Jazz und Funk geben dieser Show ihren unverwechselbaren Groove und befeuern die Höchstleistungen der Akrobaten.

  • 2014

    Auch 2014 geht es turbulent im Wintergarten weiter: Mit „BREAKIN’ MOZART – Klassik, Breakdance, Artistik“ unter der Regie und Mitwirkung von Echo-Preisträger Christoph Hagel zeigt der Wintergarten ein Feuerwerk aus atemberaubender Artistik der jungen Akrobaten von BASE Berlin und erstklassigem Breakdance der DDC (Dancefloor Destruction Crew) – perfekt vereint mit der meisterhaften Musik des Wiener Wunderkindes Wolfgang Amadeus Mozart.

    „DER HELLE WAHNSINN“: ein berlinesques Artistical, wie es wohl wirklich nur in Berlin entstehen kann. Mit einer so noch nie dagewesenen schrägen Mischung aus Akrobatik, Theater, Tanz und Live-Musik, zeigt Markus Pabst in seiner neuesten Produktion im Wintergarten, dass Phantasie und Lebensfreude, gepaart mit Optimismus und Humor an jedem Ort und zu jeder Zeit ein Zuhause haben.

    Mitte September präsentiert der Wintergarten sein Erfolgsformat „FOREVER YOUNG“ als fulminantes Open Air in der Kindl Bühne Wuhlheide.

    Mit neuen Magiern – Großmeister der Zauberkunst, preisgekrönt und von internationalem Renommee – und beeindruckenden neuen Illusionen wird es 2014 anschließend mit „THE MAGICAL MYSTERY SHOW“ wieder geheimnisvoll und mystisch in Deutschlands schönstem Varieté-Theater.

  • 2015

    In 2015 kommt „BREAKIN’ MOZART – Klassik, Breakdance, Artistik“ mit neuen Szenen und Artisten zurück auf die Bühne des Wintergartens und begeistert erneut das Publikum.

    Mit allen Wassern gewaschen: Aus SOAP wird 2015 die „SEIFEN OPER“ – frisch, sexy, provokant, spritzig…nach Motiven der weltweit gefeierten Erfolgsshow, inszeniert von Markus Pabst und Maximilian Rambaek mit Livemusik von Jack Woodhead.

    „ATEMLOS – Das Hit Varieté Festival“ verzaubert ebenfalls 2015 mit einem Hit-Programm von Seeed bis Andrea Berg, internationalen Top-Artisten, Live-Band und Sängern wie Ella Endlich, Jay Khan, Katja Friedenberg, Tim Wilhelm von der Münchener Freiheit.

  • 2016

    Das ist „DER HELLE WAHNSINN!“: Berlins verrückteste Show hat die bisherige Varieté-Welt mit ihrer Weltpremiere 2014 im Wintergarten komplett auf den Kopf gestellt. Viele begeisterte Besucher wünschten sich die Show zurück, und 2016 war es endlich wieder soweit!

    „ALL NIGHT LONG“ feierte 2013 ihre überwältigende Premiere im Wintergarten – und wurde auf der Bühne vermisst. 2016 kehrt die Show nach mehreren Gastspielen in Dänemark und einem umjubelten Open Air in der Kindl Bühne Wuhlheide für kurze Zeit zurück an die Potsdamer Straße.

    Die 80s waren eine schillernde Zeit. In „RELAX! 80´s Hits & Acrobatics“ trifft atemberaubende Akrobatik auf den Sound der 80er Jahre, begleitet von einer furiosen Live-Band und grandiosen Sängern.

  • 2017

    Berlin ist so offen wie stur, so nostalgisch wie visionär, so jut druff wie motzig. Berlin ist Hauptstadt und Weltstadt der Kreativität. Keine andere Stadt verkörpert die Idee der freien Selbstbestimmung und Entfaltung in einer komplexen Welt mehr als Berlin. „LIKE BERLIN“ ist die beste Art, Berlin zu spüren, eine einzigartige Infusion mit Berliner Lebensgefühl! Die Regisseure Markus Pabst und Pierre Caesar beschäftigen sich mit dem BERLIN-CODE der Stadt-Werte-Kampagne DAS B – LIKE BERLIN und entwickeln ihre erfolgreiche Wintergarten-Show „MADE IN BERLIN“ damit weiter. Aus Staunen wird Liebe. Liebe zu Berlin.

    Zu seinem 25. Geburtstag präsentiert der Wintergarten danach die aufwendigste Show seiner Geschichte – und eine der ungewöhnlichsten zugleich: „SAYONARA TOKYO – Geishas! Tamagotchis! Edelweiß!“ Ein aufregendes Kaleidoskop japanischer Alltagsszenen und Besonderheiten zwischen Tanz und Artistik, Live-Musik und Theater, zwischen Kimono und Kirschblüte, Manga und Anime. SAYONARA TOKYO lässt den Wintergarten bis Februar 2018 zum Theater des Lächelns und der aufgehenden Sonne werden. Die kreativen Köpfe von SAYONARA TOKYO sind Stephan Prattes als Regisseur und Bühnenbildner, Johannes Roloff als musikalischer Leiter und Hakan T. Aslan als Entwickler der Choreographie. In Erinnerung bleiben ein überwältigendes Bühnenbild und ein Industrieroboter, der wahrhaft erstaunliche Dinge zu diesem faszinierenden Gesamtkunstwerk beiträgt.

    Und noch ein weiteres Gesamtkunstwerk wird pünktlich zum Silber-Jubiläum vollendet: Stilvoll, hochmodern und verführerisch: Künstlerin Fiona Bennett und Designer Hans-Joachim Böhme verwandeln ein drängendes Bedürfnis für den Wintergarten in ein märchenhaftes Erlebnis. Unterirdisch lassen sie völlig neue (Sanitär-)Räume entstehen. Die glanzvolle Eröffnung unter dem Motto „THE FIRST FLUSH“ findet am 11. September 2017 statt.

  • 2018 – Ein Ausblick

    In einer Zeit, in der sich die Welt immer schneller zu drehen scheint, wächst der Wunsch nach Entschleunigung, Purismus und Wahrhaftem. In der Show „TAKE IT EASY!“ treffen ab Februar 2018 Freigeister handgemachter Musik auf einzigartige Körperkunst und außergewöhnliche Performance. Auf den Spuren von Country und Folk, Rock und Pop entstehen immer neue Bilder in den Köpfen des Publikums. Akrobaten aus der ganzen Welt zelebrieren einen Sehnsuchtsort fernab des Alltags und entführen Sie auf eine akrobatische Reise zur Musik von Johnny Cash bis Bruce Springsteen, von Bob Dylan bis Fleetwood Mac, von Dolly Parton bis Ed Sheeran.