„A Tribute To The Coles: Nat King Cole & Cole Porter“

Bill Ramsey ist zweifelsohne der letzte der ganz großen Entertainer in Deutschland. Wenngleich er Anfang der 60er Jahre mit seinen humorigen Schlagern seine große und bis heute anhaltende Popularität gewann, so war er doch bereits mit Beginn seiner Künstlerlaufbahn Ende der 50er Jahre ein Jazzmusiker durch und durch. Daran haben auch die Schlager-Jahre nichts geändert. Als der große Blues, - und Jazz-Interpret der Nachkriegs-Ära war er Gast bei unzähligen Festivals im In, - und Ausland, wurde im Radio gespielt und war schnell im jungen Medium „Fernsehen“ zu bewundern. Immer wieder wagte sich der umtriebige Musiker auf künstlerisches Neuland. So gründete er in den 80er Jahren mit dem Gitarristen Juraj Galan das erste wirklich populäre
kammermusikalische Duo seiner Art und produzierte gemeinsam mit Dieter Reith eine bemerkenswerte Jazz-Rock-Platte, die ebenfalls zu den ersten dieses Genres gezählt werden muss. Seine Fernseh-Sendung „Talent-Schuppen“ setzte ebenso Maßstäbe wie seine Interpretationen von bekannten Jazz-Klassikern. Vor ein paar Jahren nahm Bill Ramsey mit dem belgischen Bassisten Jean-Louis Rassinfosse eine leise und beeindruckende Duo-CD auf, die ihn auch im hohen Alter als großen und risikofreudigen Künstler auszeichnete. Seit vielen Jahren ist Bill Ramsey Gast im „Jörg Seidel Swing Trio“. Dieses fulminant swingende Ensemble, das in der Tradition der schlagzeuglosen Besetzungen à la Nat King Cole und Oscar Peterson steht, spielt seit 20 Jahren und gilt in Europa als eines der besten Trios des klassischen Swing. Gemeinsam mit seinem grandiosen Gast zelebrieren die drei Musiker eine Sternstunde des Mainstream-Jazz, abseits von „Zuckerpuppe“ und „Pigalle“, und erinnern dabei an zwei große Namen des Genres: Nat King Cole und Cole Porter.





Newsletter: