ATEMLOS - Das Hit Varieté Festival

Wann wurde eigentlich aus Sex, Drugs & Rock’n’Roll Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer? Genau dieser Frage geht die neue Wintergarten-Show ATEMLOS nach. Das Varieté-Theater an der Potsdamer Straße beleuchtet diese Entwicklung aus ganz verschiedenen Perspektiven und präsentiert eine „Peepshow der guten Laune”. Schrill und sentimental – rotzfrech und laut.

„Du hast mich tausendmal belogen!” – „Du hast den Farbfilm vergessen!” – „Du hast...” – Schluss mit den Vorwürfen! Diese Show ist großer Schlager. Die Band hat die größten Hits von Falco, Seeed, Andrea Berg und Helene Fischer für diesen Abend neu arrangiert und zelebriert eine Riesenparty. „Solang man Träume noch leben kann”, werden sie von internationalen Top-Artisten in einzigartige Bilder verwandelt: schwungvoll, schwerelos und schwindelfrei. Mal kraftvoll, mal poetisch: tänzerische Akrobatik wechselt mit kurioser Performance.

„An Tagen wie diesen” rauben wir Ihnen den Atem und sorgen für bestes Entertainment und extravagante, musikalisch-visuelle Gaumenfreuden: „Ich will keine Schokolade”, „Heißer Sand” oder einfach nur „Wahnsinn”! Hereinspaziert, heben Sie mit uns ab, denn „Auf uns” feiert sich’s in Berlins schönstem Theater „Als gäb’s kein Morgen mehr”. „Atemlos”? Ja, vor Staunen und Begeisterung!

KATJA FRIEDENBERG (30.10.15-03.01.2016)

Durch ihre Teilnahme bei der Premierenstaffel von „The Voice of Germany“, bei der sie als einzige Frau im Team ihres Coaches Xavier Naidoo als dessen „Geheimwaffe“ (Naidoo) bis in die Live-Shows und damit ins Viertelfinale vordringen konnte, hat sich Katja Friedenberg erstmals der breiten Öffentlichkeit als überragende Sängerin und Performerin präsentieren können.

Seitdem arbeitet die junge Künstlerin in Mannheim mit dem Team ihres Coaches und Mentors weiter an ihrer Karriere, u.a. mit dem Band-Projekt „Sing um dein Leben“.

Mit ihrer ersten Solo-Single „Halt mich fest“, die sie zu großen Teilen selbst geschrieben hat und an der bereits Genregrößen wie Michelle und Beatrice Egli Interesse bekundeten, zeigt Katja eindrucksvoll, dass Schlager und Pop-Musik kein Widerspruch sind, sondern wunderbar Hand in Hand gehen können. Dieser Song war es auch, mit dem sie sich den Titel als „Newcomer des Jahres 2014“ bei dem von der Bauer Verlagsgruppe präsentierten Medienpreis „Mein Star des Jahres“ sichern konnte.

Seither arbeitet Katja gemeinsam mit ihrem Team aus dem Hause Naidoo-Herberger und Songwritern aus dem ganzen Land eifrig an neuen Songs – mit dem Ziel, bald ihr erstes Solo-Album zu veröffentlichen.

 

(Fotocredit: Thommy Mardo Photographie)

 

JAY KHAN (07.10.-31.12.2015)

Die Musikerkarriere von Jay Khan begann 1999 als Songwriter für das Produzenten-Team Triple-M Music – damit entschied sich der gebürtige Londoner für die Musik und gegen eine mögliche Karriere als Tennisspieler. Er schrieb an mehreren Songs des Debütalbums der Popstars-Gewinner „Overground“ mit, die mit ihrer Single „Schick mir ´nen Engel“ die Chart-Spitze in Deutschland, Österreich und der Schweiz stürmten. 2005 folgte schließlich Jays eigener musikalischer Durchbruch als Mitglied und Songwriter der

weltweit erfolgreichen Boyband „US5“ mit der Hitsingle „Maria“. 3,5 Millionen verkaufte Tonträger sowie zahlreiche Top Ten-Hits und Charterfolge später, u.a. auch in England und Amerika, löste sich die Band 2009 auf. Von da an begann sich Jay der deutschsprachigen Musik zuzuwenden. 2011 veröffentlichte der sympathische Wahl-Berliner seine Debütsingle „Nackt“, die auf Anhieb in die Charts einstieg.

Es folgte 2012 die Gründung der Band „Großstadtfreunde“ mit großen Radiohits und dem Debütalbum „Wir sind hier“ im Herbst 2013. Neben seiner Karriere als Musiker und Songwriter sowie diversen TV-Auftritten eröffnete Jay 2013 gemeinsam mit seinem Vater das Restaurant „Padre e Figlio“ im Herzen West-Berlins.

 

(Fotocredit: Michael Wilfling)

 

TIM WILHELM (02.01.-07.02.2016)

Der studierte Schauspieler und Sänger ist von Kindesbeinen an begeistert von den Brettern, die die Welt bedeuten – und auch schon seit seiner Kindheit auf diesen aktiv. Bereits mit 15 Jahren gewann er einen bundesweiten Talentwettbewerb (präsentiert von „VIVA TV“) und erhielt daraufhin den ersten Plattenvertrag als Sänger einer Crossover-Rockband.

Nach vier Veröffentlichungen, zahllosen Live-Konzerten und letztlich der Trennung der Combo, arbeitete Tim als Studio-Sänger und Songwriter, ehe er Mitte 2002 von Hidden-Force, dem damaligen Management von Stars wie Seeed und Patrick Nuo, unter Vertrag genommen und als Solo-Künstler aufgebaut wurde.

Parallel beendete er erfolgreich seine klassische Gesangsausbildung und sammelte viele Erfahrungen als Musical-Darsteller und Schauspieler: Im Theater-Engagement entdeckte er dann auch bald seine Liebe zur Musik für junges Publikum. Er komponierte Kinderlieder im rockigen Sound des neuen Jahrhunderts und tourte nur mit der Gitarre im Gepäck durch hunderte Einrichtungen für Kinder – von der Kita bis zum Krankenhaus - , in denen er kostenlose Konzerte gab. Das beeindruckende Feedback überzeugte nicht nur Tim und sein Team: Wenige Wochen nach der Tour wurde er von  Sony Music für ein  Kinder-Konzert im Innenhof des Berliner Sony-Centers engagiert – und daraufhin umgehend unter Vertrag genommen. Zudem lieferte Tim als langjähriger Unicef-Pate die offizielle Hymne zur Aktion „Kinder laufen für Kinder“, die er seit Jahren bei etlichen Veranstaltungen unterstützt.

In seinem ersten selbst produzierten TV-Format “Tim trifft... deine Stars!“ präsentiert er Prominente privat, stets unterstützt von Kinder-Reportern und Stars wie Kaiser Franz Beckenbauer, Angela Merkel, Lewis Hamilton oder dem High-School-Musical-Cast. Nach der 50. Folge trat Tim Mitte 2010 eine neue Aufgabe an – und  präsentierte an der Seite von Thomas Gottschalk “Haribo TV“. Neben weiteren diversen Moderations-Tätigkeiten ist und bleibt das Theater die große Leidenschaft von Tim. Besonders stolz ist er auch darauf, die Gegenwart und Zukunft der legendären Münchener Freiheit mitgestalten zu dürfen. Mit Tim als aktuellem Frontmann rockt die Band seit Anfang 2012 wieder die Bühnen in Deutschland.

(Fotocredit: Tim-Team)

VIKTORIA LAPIDUS

Viktoria Lapidus ist eine Ausnahmeerscheinung in der Artistenszene. „Marmor, Stein und Eisen bricht“, aber keiner ihrer goldenen Hula Hoop-Reifen, mit denen die Powerfrau ein Feuerwerk der guten Laune zelebriert und zur „Schlager-Queen” wird: Selbstbewusst und schrill – ein Energiebündel, das seinesgleichen sucht. Sie flirtet mit dem Publikum und sprüht vor Lebensfreude. Dass sie dabei mit ihren Extremreizen spielen kann, verdankt sie dem großen Roncalli-Artisten Andrej Jigalov, der sie nach einer abgebrochenen Diät wieder in die Manege zurückholte. „Er wollte eine richtige Frau!“, sagt die flippige Showgöttin stolz und streicht über ihre Hüften.

(Fotocredit: Daria Marchik)

DIVA TOMASZ

Mal als Bauchtänzer mit Gefühl und Augenzwinkern, mal als tanzender Derwisch, der sich an seine Zeit als Künstler im Zirkus zurück erinnert, „als gäb’s kein Morgen mehr“: Diva Tomasz ist die Grande Dame der großen Wintergarten-Party – vielleicht sogar als Zarah Leander, wer weiß...? Ob mit seinem legendären Serpentinentanz, bei dem durch ständiges Drehen und Wirbeln der Flügel aus meterlangen Seidenstoffbahnen bewegte und bewegende Figuren entstehen, die wie Skulpturen für einen Moment lang im Raum stehen, um sich dann aufzulösen und zu zerfließen; oder als rothaarige Diva, verrucht, lasziv, mondän und dramatisch mit einer geheimnisvollen Aura – seit 1993 lebt Diva Tomasz in Berlin und garantiert schillerndes Entertainment, Chanson und Tanz zwischen Witz und Wimpern. „Eine hinreißende Frau, dieser schöne Mann“ (Hessische/Niedersächsische Allgemeine).

(Fotocredit: Hoffotografen)

ENRICO ANNAEV

Jongleur Enrico Annaev ist an diesem Abend zunächst eher betrübt: Unglücklich in Rosita verliebt, bleiben ihm viele Fragen aus unbeantworteten Liebesbriefen, die wie Bälle um ihn herum springen und wie ein Bumerang auf wundersame Weise ständig zu ihm zurück kehren, immer schneller und verrückter, bis er begreift, „über den Wolken“ muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.

2011 wurde der junge Enrico im Rahmen des Sylter „SolyCirco“- Festivals ausgezeichnet, 2014 gewann er beim renommierten „European Youth Circus“-Festival in Wiesbaden mit seiner meisterhaften Bounce-Jonglage in der Alterklasse 18-25 Jahre Gold. Im Business-Nerd-Look zeigt der aus einer Moskauer Zirkusfamilie stammende Künstler eine verblüffende Bodenjonglage in Perfektion und auf den Punkt genau. „Das Publikum tobte vor Begeisterung“, berichtet die Frankfurter Rundschau. Die FAZ prophezeit, er „könnte in die Fußstapfen des legendären Enrico Rastelli treten.“

EMILY KINCH

Die einmalige Luft-Acrobatik-Performance von Emily Kinch fesselt das Publikum rund um die Welt. Tänzerische Anmut verbindet sich mit kraftvoller Artistik, während sie sich zu „Du hast mich 1.000 Mal belogen“ kopfüber an einem Kronleuchter mit mehr als 2.000 Kristallen im Bühnenhimmel dreht.

Die aus England stammende Emily tanzt, seit sie vier Jahre alt ist. Mit 18 erhielt sie ihren ersten Vertrag in Mexiko – und wusste von diesem Moment an, dass sie sich nichts mehr wünscht als ein Leben auf der Bühne. Seit ihrer Zeit in Paris begann ihre artistische Karriere zu erblühen: Nach zwei Engagements im traditionellen Cabaret-Theater „La Nouvelle Eve“ erhielt Emily die Möglichkeit, im weltberühmten „Moulin Rouge“ zu performen. Es folgten Auftritte in Deutschland, Monaco, Barcelona und den USA.

DAVID CONFAL

Atemberaubend und energiegeladen ist die Show von David Confal. Es rockt, pulsiert und „der Himmel brennt“, wenn seine Diabolos mit technischer und künstlerischer Perfektion durch die Lüfte fliegen.

Eine gute Kombination aus Spaß und Selbstdisziplin ist notwendig, um weiterzukommen. So gibt es auch Tage, an denen David bis zu acht Stunden trainiert. Seine ersten „Schritte“ mit einem Diabolo, das er von seiner Großmutter geschenkt bekam, machte er im Kinderzirkus Peroni. Damals war er gerade mal sechs Jahre alt. Heute wirbelt der gebürtige Heidelberger bis zu vier Diabolos durch die Varieté-Luft, die er mit spektakulären Sprüngen und Drehungen und waghalsigen Handstand-Salti zu einer unglaublich energetischen und leidenschaftlichen Performance verschmelzen lässt. Und trotz dieses Hochleistungssports geht dem charmanten Artisten dabei niemals das erfrischende Lächeln in den Augen verloren. 

 

(Fotocredit: Kristina Chen Martheß)

 

VITALY OSTROVERHOV

Für Vitaly Ostroverhov wird an diesem Abend ein schmales Seil zur großen Bühne. Doch anstatt zu gehen, fährt er lieber mit seinem Einrad „über sieben Brücken“, die das kulturelle Aufeinandertreffen von Ost und West symbolisieren. Nicht genug damit: Ganz nebenbei wird dabei auch noch jongliert – atemberaubend!

Sein Training begann Vitaly an den Zirkusschulen in Odessa und Kiew. Im Alter von zwölf Jahren zeigte ihm sein Lehrer so berühmte Pantomimen wie Marcel Marceau und Leonid Engibarov. Vitaly verliebte sich Hals über Kopf in diese Kunst und war so inspiriert davon, dass er sich sofort vor den Spiegel stellte und es selbst übte. Auch von Balance-Akrobatik war Vitaly unglaublich fasziniert, so dass er sich auf Ermutigung seines Lehrers an das Schlappseil heranwagte. Das Ergebnis ist ein einzigartiger Drahtseilakt, der einem den Atem stocken lässt.

RIMMA GRIADUNOVA

Die lasziven Bewegungen der zarten, jungen Artistin Rimma Griadunova sind verlockend: Auf einmalige Art und Weise gelingt es ihr, Falcos „Jeanny“, einen der größten Skandalsongs der deutschsprachigen Popmusik, in einer bestechenden Choreografie aus tänzerischen Figuren, körperbetonter Equilibristik und kraftvoller Handstandartistik faszinierend zu interpretieren.

Neben ihrer Ausbildung in der Handstand-Artistik hat die aus Kiew stammenden Rimma auch rhythmische Sportgymnastik gelernt, was sich unglaublich eindrucksvoll in ihren Performances widerspiegelt. Hinreißend in Szene gesetzt durch den jugendlichen Charme und die verspielte Verruchtheit der schönen Ukrainerin ist es kaum möglich, sich diesem bezaubernden Bann zu entziehen.

 

(Fotocredit: Liudmyla Bugrym)

 

AT MOONLIGHT

Sergey, Alex und Pavel lassen Anna wortwörtlich hochleben und katapultieren sie mit ihren Händen spektakulär in den Bühnenhimmel. Sie dreht sich und fliegt nahezu schwerelos, um dann wieder sicher in den Armen ihrer Partner zu laden. „Dieser Weg“ erfordert hartes Training und höchste Präzision und fasziniert durch seine spielerische Leichtigkeit.

Im Dezember 2011 gegründet, hatten die Künstler von „At Moonlight“ ihren ersten Auftritt im März 2012 in Kiew. Inzwischen begeistert das Akrobatik-Quartett aus der Ukraine das Publikum weltweit mit beeindruckenden Handvoltigen, spektakulären Flic Flacs und atemberaubenden Salti und Körper-Pyramiden.

 

(Fotocredit: Olena Romanova)

 

Chill Factor

Jan Stolterfoht
(MD und Gitarre)

Lexa Schäfer
(Bass)

Matthias Trippner
(Schlagzeug)

Sebastian Düwelt
(Piano und Keyboards)

Vorstellungen

07. Oktober – 14. Februar 2016

Premiere: 22. Oktober 2015

Mi. - Sa. 20.00 Uhr
So. 18.00 Uhr

Mo. + Di. spielfrei oder SPOTLIGHTS

Im Dezember:
Mo, Mi. - Sa. 20.00 Uhr
So. 18.00 Uhr

Wir danken unserem Partner radio B2 - WIR LIEBEN SCHLAGER! - dem Schlagersender der Stadt für diese Zusammenarbeit.

Aus gesundheitlichen Gründen wird ELLA ENDLICH bis zum Ende unserer Show (14.02.2016) nicht auftreten können. Sie wird ersetzt durch: Katja Friedenberg, Kayna und Elena Boyadjyeva





Newsletter: