NUR noch einmal im Wintergarten zu sehen:

Die neue Show mit Helmut Baumann und Sarah Bowden

In den Hauptrollen der in Berlin spielenden kuriosen und berührenden Komödie stehen Helmut Baumann als alternder Showstar FRED und Sarah Bowden als junge aufstrebende Künstlerin SALLY. Er – einst ein bekannter Regisseur und mittlerweile aufgrund seines fortgeschrittenen Alters auf den Pflegedienst angewiesen – trifft auf die talentierte Musical-Darstellerin, die von ihrer Kunst aber nicht leben kann und daher nebenbei als Altenpflegerin arbeitet. Sie unterschätzt ihn. Er bewundert ihre Fähigkeiten. Überaus ungleiche Generationen treffen aufeinander, scheinbar unüberwindbare Konflikte flammen auf und sie fetzen sich so sehr, wie sie sich lieben. Beide agieren mit Selbstironie und unglaublichem Charisma.

Zwei große Charaktere. Tolle Stimmen.

Und am Ende finden SALLY und FRED auf teils traurige, teils aufregende, aber vor allem auch auf lustige Weise trotzdem zueinander.

Autor und Regisseur dieser Wintergarten-Komödie mit Helmut Baumann und Sarah Bowden ist Markus Pabst, der zuletzt mit seiner brillanten Inszenierung von DER HELLE WAHNSINN (2014 im Wintergarten) die Varieté-Welt auf den Kopf gestellt und die Kritiker zu Superlativen hingerissen hat.

Helmut Baumann und Sarah Bowden – das ungleiche und doch perfekte Paar – zeigten schon im BALL IM SAVOY an der Komischen Oper, dass beide künstlerisch wie füreinander geschaffen sind. Bereits in den Achtzigern und Neunzigern war Helmut Baumann das legendäre Zugpferd im Berliner Theater des Westens. Sarah Bowden beeindruckte im vergangenen Jahr in der Rolle der einzigartigen Somalso in DER HELLE WAHNSINN im Berliner Wintergarten.

Die eingängigen Songs in SALLY und FRED stammen vom grandiosen Jack Woodhead, der schon in DER HELLE WAHNSINN sein fantastisches musikalisches und schauspielerisches Können gezeigt hat und alle zwei Monate mit dem spanischen Ausnahme-Kontorsionisten David Pereira in der Spotlights-Show THE TRIP das Wintergarten-Publikum in Begeisterungsstürme versetzt.





Newsletter: